Mitmachen

Interessante Aufgaben - klarer Zeitaufwand - einfach mitmachen


Sie haben Lust, sich für die Natur einzusetzen? Mit einer Aufgabe, die Ihnen wirklich liegt? In einem netten und naturbegeisterten Team? Mit zahlreichen Möglichkeiten, etwas dazu zu lernen? Und einem von Ihnen selbst bestimmten Zeitaufwand? Dann sollten wir uns kennen lernen!

Wir freuen uns, wenn Sie vorbeischauen!


MELDEAKTION ZUM AMSELSTERBEN!

Anbei ein weiterführender Link:

B96-Ausbau, so nicht!

Mailingaktion gegen den so geplanten ausbau der B96

Sachauen Sie bitte auch unter: www.b96-ausbau-so-nicht.de

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sehr geehrte an einer vernünftigen Verkehrs- und Strukturpolitik interessierte Bürgerinnen und Bürger der Mecklenburgischen Seenplatte,

im Frühjahr dieses Jahres hat sich das Aktionsbündnis „B96-Ausbau: So nicht!“ gegründet, dem derzeit der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND), 2 Regionalgruppen des Naturschutzbundes (NABU), der Verkehrsclub Deutschland (VCD), der Kreisverband Mecklenburgische Seenplatte von Bündnis 90 / Die GRÜNEN und die Gemeinde Blumenholz angehören .

Ziel des Aktionsbündnisses ist es, den aus unserer Sicht überdimensioniert geplanten Ausbau der B96 zwischen Fürstenberg und Neubrandenburg - der in weiten Teilen vielmehr ein Neubau ist – zu verhindern und eine naturverträgliche und an den Menschen vor Ort orientierte Lösung zu finden.

Wir bitten Sie,  sich jetzt an unserer Mailingaktion zu beteiligen, um den politischen Entscheidern und den Planungsbehörden deutlich zu machen, dass die bisherigen Planungen bei den Menschen auf massiven Widerstand stoßen.

Wir müssen dies alle gemeinsam jetzt tun, da die Planungen noch laufen. Wenn wir uns erst im förmlichen Planfeststellungsverfahren befinden, wird es zu spät sein!

Dazu finden Sie ganz unten relevante Mailadressen, von denen Sie alle oder eine Auswahl  anschreiben können.

Wir möchten bewusst keinen vorgefertigten Massentext, sondern bitten Sie, mit allen oder einer Auswahl der Argumente, die wir Ihnen im Folgenden zur Verfügung stellen, eine eigene E-Mail zu schreiben.

Bitte leiten Sie diese Bitte im Schneeballsystem auch an Ihre Bekannten weiter, damit sich bis zum Jahresende möglichst viele Menschen an der Mailingaktion beteiligen.

Vielen Dank im Namen der Menschen und der Natur unserer wunderschönen Mecklenburgischen Seenplatte!

Vorschlag für Ihre Argumente in der E-Mail:

DER AUSBAU: GEGEN DIE MENSCHEN!

  • Eine Zufahrt zur B 96 wird es nur an wenigen Stellen geben, zwischen  Neubrandenburg  und  Neustrelitz  nur  am  Kreuzungspunkt Blumenholz  und  Groß  Nemerow-Süd.  Das  bedeutet  zusätzliche  Verbindungsstraßen und weitere Wege. Die Lebensqualität der Anwohner leidet unter dem überdimensionierten Ausbau. Zusätzlich sinkt die Attraktivität der Landschaft für die Touristen.
  • Die Gemeinden Blumenholz und Groß Nemerow sollen die Straßenbaulast für die bestehenden Trassen neben den Neubauten bekommen. Dies überfordert die Gemeinden und stellt ein Abschieben von Verantwortung auf die schwächste Ebene dar.
  • LÄRMENTLASTUNG STATT LÄRMBELASTUNG: Der Ausbau der B 96 zieht mehr Verkehr auf die Straße und ermöglicht höhere Geschwindigkeiten – mehr Lärm und schlechtere Verkehrssicherheit sind die Folge.
  • Die derzeitige Planung hat nicht die Interessen der Anwohner oder der  Bewohner  der  Region  im  Blick,  sondern  folgt  den singulären Interessen des Transportgewerbes.  Die LKW sollen aber die Autobahn benutzen und nicht die B96!

DER AUSBAU: GEGEN DIE NATUR!

  • Kein Flächenverbrauch auf Kosten der Natur – Keine neue Trasse: Der sogenannte „Ausbau“ der B96 zwischen Neubrandenburg und Neustrelitz soll in großem Umfang (ca. 60%) neben der bisherigen Trasse als „Neubau“ realisiert werden – das ist eine Versiegelung riesigen Ausmaßes, die Natur verbraucht und nicht nötig ist.
  • Starke Eingriffe in hochsensible Naturbereiche und Schutzgebiete (z.B. die Naturschutzgebiete Nonnenhof, Nonnenbachtal, Hellberge und Ziemenbachtal) sind nicht gerechtfertigt.

DER AUSBAU: VERSCHWENDET UNSER GELD!

  • Die vorhandenen Autobahnen A19/A24 und A20/A11 reichen für den Fernverkehr zwischen der Ostsee und Berlin aus. Der A20-Bogen zur Anbindung von Neubrandenburg wurde seinerzeit extra geplant, damit ein Ausbau der B96 entbehrlich ist.
  • MEHR ALS 100 MIO. € SIND ZU VIEL FÜR 3 MINUTEN ZEITGEWINN: Der Bau der B 96 soll zwischen Neubrandenburg und Neustrelitz mehr als 100 Mio. € kosten. Prognostiziert wird ein Zeitgewinn von 3 Minuten bei insgesamt längerer Strecke – ein groteskes Missverhältnis!

SINNVOLL: ÜBERHOLSTREIFEN

  • WIR BRAUCHEN EINE B96, DIE AUF DIE BEDÜRFNISSE DES REGIONALVERKEHRS ZWISCHEN ORANIENBURG UND NEUBRANDENBURG ZUGESCHNITTEN IST: An geeigneten Stellen sollten Überholspuren eingerichtet werden. Dabei sollte möglichst wenig in die bestehenden Naturräume eingegriffen werden.

Mailadressen:

Bundesebene:

Bundestags-Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur verkehrsausschuss@bundestag.de
DEGES poststelle@deges.de

Landesebene:

Landesamt für Straßenbau lsmv@sbv.mv-regierung.de
Verkehrsministerium M-V poststelle@em.mv-regierung.de
Verkehrsministerium Brandenburg poststelle@mil.brandenburg.de
Landtagsabgeordneter CDU V. Kokert info@vincent-kokert.de
Landtagsabgeordneter SPD A. Butzki andreas.butzki@spd.landtag-mv.de
Landtagsabgeordneter LINKE T. Koplin t.koplin@dielinke.landtag-mv.de

Kreisebene:

Entwicklungsbeirat B96 marten.belling@neubrandenburg.ihk.de
Landrat landrat@lk-seenplatte.de
CDU-Fraktion im Kreistag fraktion@cdu-mse.de
SPD-Fraktion im Kreistag spd_kreistagsfraktion-msp@t-online.de
LINKE-Fraktion Kreistag linksfraktion-msp@gmx.de
GRÜNE Fraktion im Kreistag kreistagsfraktion@gruene-seenplatte.de
Fraktion FDP/Piraten/AB/EB fdp-piraten-ab-eb@gmx.de
Fraktion AfD-FW hat keine eigene Mailadresse, nur erreichbar über AfD-Kreisverband kontakt@afd-mse.de

Stadtebene:

Stadtvertretung Neustrelitz stadtvertretung@neustrelitz.de
Stadtvertretung Neubrandenburg kommunikation@neubrandenburg.de

Achtung!

Schauen Sie auch unter Aktionen und Termine!